Wenn Sie an der Grenze zur Schweiz wohnen, zum Beispiel am Bodensee, dann haben Sie die Möglichkeit, auch eine Arbeitsstelle im Nachbarland anzunehmen, ohne hier umziehen zu müssen. Doch wie sieht es aus als Grenzgänger in die Schweiz? Bleiben Sie weiterhin in Deutschland versichert, oder müssen Sie sich in der Schweiz um neue Versicherungen kümmern, wie etwa eine Krankenversicherung?

Krankenversicherung in der Schweiz ist Pflicht

Auch wer in der Schweiz arbeitet, für den gilt, die Krankenversicherung ist eine Pflichtversicherung. Gleichzeitig werden auch die nichterwerbstätigen Familienmitglieder mit krankenversichert. Arbeitet der Ehepartner jedoch ebenfalls oder bezieht er eine Rente, dann muss er sich selbst krankenversichern. Anders als jedoch in Deutschland übernimmt hier nicht der Arbeitgeber die Überweisung vom Bruttogehalt, sondern jeder Arbeitnehmer, ob nun ein Grenzgänger Schweiz oder auch jeder andere Bürger der Schweiz muss die Krankenversicherung selbst tragen und noch von der Nettolohnberechnung abziehen. Denn auch in der Schweiz gibt es einen Bruttolohn von dem die Steuerberechnung Schweiz abgezogen wird. Die sich hieraus ergebende Nettolohnberechnung muss dann allerdings noch um den Krankenversicherungsbeitrag gekürzt werden. Daher sollten Sie sich vorab erkundigen, ob sich Lohn und Gehalt nach einer Steuerberechnung Schweiz überhaupt rechnen, wenn Sie in der Schweiz arbeiten und sie trotz Abzug der Krankenversicherung mehr verdienen, als in Ihrem Wohnland. Auch sollten Sie hierbei bedenken, dass die KVG-Prämien laut einem Abkommen für die Grenzgänger Schweiz in der Regel höher sind, als für die Schweizer Bürger, die hier arbeiten und leben.

Die Grenzgängerversicherung vergleichen und dort zum Arzt, wo man lebt
Natürlich können Sie bei der Krankenversicherung in der Schweiz, bei der auch Ihre Familienmitglieder versichert sind, in dem Land zum Arzt gehen, in dem Sie versichert sind. Hierfür können Sie eine spezielle Auslandskrankenversicherung mit abschließen, die in der Grenzgängerversicherung bereits enthalten ist. Hier sollten Sie die verschiedenen Versicherungen unbedingt vergleichen, denn in der Schweiz gibt es viele kleine und große Versicherungskonzerne und nicht alle bieten die gleichen Konditionen an. So kann es sein, dass Sie bei der einen Versicherung viel mehr Abzüge von Ihrem Lohn und Gehalt zahlen müssen, als dies bei einer anderen Versicherung der Fall sein könnte. Schon bereits aus diesem Grund lohnt sich ein kurzer Vergleich im Netz, bevor Sie eine Krankenversicherung abschließen.

In der Schweiz werden einige Krankenversicherungen für Grenzgänger angeboten. Anders als dies in Deutschland der Fall ist, wird nicht zwischen gesetzlichem und privatem Versicherungskonzern unterschieden, sondern einzig und allein die Wahl der Versicherungsform, zum Beispiel die soziale Krankenversicherung, unterscheidet zwischen privat und gesetzlich. Wenn Sie daher in der Situation sind, demnächst als Grenzgänger Schweiz arbeiten zu wollen oder zu müssen, sollten Sie die Grenzgängerversicherung vergleichen und abwägen, welches die geeignete für Sie ist. Informieren können Sie sich hierzu im Netz, gehen Sie aber immer von Ihrem Nettogehalt aus, von dem die Versicherungsbezüge noch abgezogen werden müssen und Sie so Netto noch weniger verdienen.

Alle Einträge anschauen

powered by PORDEV. Alle Rechte vorbehalten. Made with love in Cologne, Germany.