Die Frage nach einem notwendigen Versicherungsschutz sollte sich jeder stellen. Besonders bei einer geplanten Einwanderung in die Schweiz wird diese Frage wieder aktuell, da in der Schweiz andere Regeln gelten als in Deutschland. lohncomputer hat sich mit diesem Thema beschäftigt und rät die folgenden drei Versicherungen unbedingt nach der Einwanderung abzuschließen:

1. Krankenversicherung

Nach der Einwanderung muss jede Person eine Krankenversicherung bei einem der vielen Krankenkassen abschließen. Der Unterschied zu Deutschland ist, dass der Arbeitgeber keinen Anteil an der Versicherungsprämie (Monatsbeitrag) trägt. Der Arbeitnehmer muss den monatlichen Aufwand aus eigener Leistung erbringen. Daher sind die Prämien günstiger als in Deutschland. Die Prämien können stark, je nach Kasse, Franchise (Selbstbeteiligung) und Zusatzleistungen variieren. Die Versicherung muss für Einwanderer innerhalb von drei Monaten nach der Anmeldung nachgewiesen werden, ist somit obligatorisch.

2. Hausratversicherung

Die Hausratversicherung wird von einer Vielzahl von Vermietern gefordert. Sie schützt vor finanziellen Folgen bei Schäden am Hausrat, die durch Wasser/Sturm/Hagel, Einbruchdiebstahl, Raub oder Feuer verursacht wurden.

3. Private Haftpflichtversicherung

Oft gibt es die Private Haftpflichtversicherung in Kombination mit der Hausratversicherung. Diese Versicherung ist notwendig und übernimmt die finanziellen Verpflichtungen für Schäden, die ein Versicherter Dritten gegenüber verursacht hat.

Neben diesen drei wichtigsten Versicherungen gibt es natürlich eine Vielzahl weiterer Möglichkeiten, wie z.B. die Absicherung der eigenen Arbeitsleistung im Rahmen einer Berufsunfähigkeitsversicherung. Elementar sind jedoch aus unserer Sicht zunächst diese drei Versicherungen.

Alle Einträge anschauen

powered by PORDEV. Alle Rechte vorbehalten. Made with love in Cologne, Germany.